100 Jahr Feier - RSV-Altenvoerde1912 e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

100 Jahr Feier

100 Jahre RSV
Bericht von der 100 Jahr Feier

Am 22.09.2012 feierte der RSV Altenvoerde sein 100-jähriges Vereinsjubiläum in den Räumen des Industriemuseums.

Um 19.12 Uhr begann der Abend mit einem Sektempfang für die 40 geladenenen Ehrengäste sowie weiteren 90 Mitgliedern und Freunden des Vereins.

Im Anschluss eröffnete der 1. Vorsitzende Reinhard Weidner das umfangreiche Buffet, welches keinen Gast hungern liess. Mit der offiziellen Begrüssung der Ehrengäste nahm der Abend seinen weiteren Verlauf.

Neben dem Bürgermeister Wilhelm Wiggenhagen und seinen Frau wurden die Vertretungen der befreundeten Vereine, das Sportamt, der Stadtsportverband, die Abordnungen der Parteien (SPD,CDU,FWE) sowie des Fussballkreises Hagen begrüsst.

Den Anfang der Festreden übernahm der Bürgermeister, lange Jahre aktiver Fussballer und Mitglied beim RSV, mit einem zeitlichen Rückblick auf 100 Jahre RSV.
Mit den Glückwünschen der Stadt und der Verwaltung überreichte er einen Geldumschlag und übergab das Mikrofon an den 1. Vorsitzenden Peter Alexander vom Fussballkreis Hagen.

Dieser unterstrich in seiner Rede die Bedeutung des Freizeitsports und ehrenamtlicher Tätigkeit.
In seinem Gepäck befanden sich Geschenke des Fussballkreises und des DFB sowie eine Urkunde und ein Wandteller des DFB zum 100-jährigen Bestehen. Feierlich und besinnlich wurde es als Peter Alexander seine Vorstandskollegen Kreiskassierer Volker Rabiega und Jugendobmann Michael von Osten zu sich bat um eine Ehrung aus den Reihen des RSV vorzunehmen.

Zur Überreichung der goldenen FLVW-Verdienstnadel und Urkunde bat er Kurt Fanasch nach vorne zu kommen. In seiner Laudatio umschrieb er die Verdienste des zu Ehrenden.
Als Trainer und Betreuer machte er sich über Jahre verdient, war sich nicht zu schade als Platzwart auf und um den Platz für Ordnung zu sorgen.

Der heute 80-jährige hat sich bis vor wenigen Jahren auch noch um den ordnungsgemässen Zustand der Kluften inklusive Waschen gekümmert und so mancher Spieler fing sich zu Recht einen Rüfel ein, wenn die Kleidungsstücke nicht vernünftig ausgezogen im Koffer landeten.
Für langjährige Vereinstreue ehrte Reinhard Weidner mit gerahmten Urkunden Werner Pczolla (seit 1955),Klaus Reitz (1961), Achim Kuhlmann (1967) undWilli Lange(1967).

Mit Ende dieses Teils nahm die Veranstaltung nochmals Fahrt auf. Nun konnte auch Jan Schulte als Moderator sein Talent zeigen und führte gekonnt durch das weitere Programm.

Den Anfang machte Pascal Böker als Artist und Jongleur.

Ihm folgte in einer halbstündigen Darbietung Marc Weide als Zauberer, der mit seinen Tricks in alle Gesichter Verwunderung und Sprachlosigkeit ob seiner Vielseitigkeit zauberte und den ein oder anderen Gast mit in seine Show einbaute.

Den Abschluss des Programmteils bestritt nochmals Pascal Böker. Der häufige Zwischenapplaus war Indiz für ihre gekonnten Vorführungen.

War bisher die Musik im Hintergrund gelaufen kam nun auch die Zeit von Marcus Bremer der mit seiner Musik und seiner Lichtshow keine Wünsche offen liess. Die letzten Lichteffekte in Form von Sternen und Strahlen fanden erst weit nach Mitternacht ein Ende, ehe um 2 Uhr in der Früh die letzten Gäste den Heimweg antraten.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü